Die Mission

Die OpenNumbers steht für zukunftsweisende Wholesale-Telefonie. Unsere Mission ist es, Sie in allen Fragen der Telekommunikation als zuverlässiger Partner zu unterstützen. Dies erreichen wir durch den Betrieb eines eigenen, qualitativ hochwertigen Telekommunikationsnetzes gepaart mit einem Management, welches die Anforderungen, Bedürfnisse und Sorgen der Anbieter von Telekommunikationsleistungen für Endkunden kennt.
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Wiederverkäufer, Endkundenprodukte gehören nicht zum Portfolio der OpenNumbers. Mit unseren Produkten unterstützen wir Sie, Ihren Kunden ein hervorragendes Telefonie-Erlebnis zu bieten.
Unsere Leistungen können Sie im Baukastensystem mit Ihren vorhandenen Systemen kombinieren oder die Leistung Telekommunikation vollständig durch die OpenNumbers erbringen lassen. Dies bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie unsere Produkte in bestehende Prozesse in der von Ihnen gewünschten Tiefe integrieren können. Das Leistungsportfolio reicht von der ausgehenden Terminierung bis hin zur vollständigen Leistungserbringung einer virtuellen TK-Anlage inkl. Zuführung, Rufnummern-Management, Terminierung, Notruf, SBV und Telefonbucheintrag. Gemeinsam erarbeiten wir ein Konzept, wie wir Sie und Ihre Produkte optimal ergänzen können. Alle Leistungen sind für Wholesale-Kunden ausgelegt und als WhiteLabel-Produkt ausgestaltet. Sie sind und bleiben der Leistungserbringer gegenüber Ihren Kunden.

Die Geschichte

Die OpenNumbers wurde 2010 als Genossenschaft von fünf Telekommunikationsanbietern gegründet. Diese schlossen sich zusammen, um ein qualitativ hochwertiges, unabhängiges Telefonienetz zu errichten. Durch den Genossenschaftsgedanken wurden die hohen Investitionskosten, die damals kein Gründungsmitglied alleine stemmen wollte, auf die Mitglieder verteilt.
2011 wurde der erste Interconnect mit der Deutschen Telekom auf SS7-Basis (PSTN) in Betrieb genommen. Im selben Jahr erhielt die OpenNumbers Rufnummern aus allen 5.200 Ortsnetzbereichen von der Bundesnetzagentur zugeteilt. Damit konnte der Wirkbetrieb beginnen. Von Anfang an setze die OpenNumbers auf die zukunftsweisende NGN-Technologie. Das vollständige interne Netz und sämtliche angeschlossene Genossen sprachen ausschließlich SIP, nur Netzübergänge in andere Telekommunikationsnetze wurden noch per alter SS7-Technologie betrieben.
Frühzeitig wurde auch das Thema Interconnection über NGN vorangetrieben. Bereits im Jahr 2014 hat die OpenNumbers mit dem vollständigen Umbau des Netzes als reines NGN-Interconnection-Netz begonnen. Seit Dezember 2016 sind die NGN Interconnects im uneingeschränkten Wirkbetrieb.

Um die OpenNumbers und deren Dienste weiter zu professionalisieren und zukunftsfähig aufzustellen, haben die Genossen Ende 2016 die Umwandlung in eine GmbH beschlossen und die Führung dem Gründungsmitglied und Telefonie-Urgestein Lorenz Barth sowie dem erfahrenen IP-Backbone- und Cloud-Service-Betreiber Bernd Büdenbender übergeben. Mit Übernahme der Anteile ist die OpenNumbers GmbH eine hunderprozentige Tochter der equada network GmbH. Das neue Management steht zu 100 Prozent hinter der Mission der OpenNumbers und treibt diese tatkräftig voran.

Die Technik

Redundanz, Zuverlässigkeit, Fortschrittlichkeit und Sicherheit sind die Eckpfeiler des OpenNumbers Telekommunikationsnetzes. Herzstück ist ein georedundant betriebener Softswitch Cluster der Berliner Firma Teles auf der Netzebene 4, der durch Audiocodes Session Boarder Controller ergänzt wird. Der Softswitch ist hoch skalierbar auf bis zu 175.000 gleichzeitige Gespräche sowie auf bis zu 12 Millionen Busy Hour Call Attempts. Auf Netzebene 5 setzen wir ebenfalls auf die Hersteller Teles und Audiocodes. Der Voice Application Server deckt alle wichtigen Sprachdienste ab, egal ob virtuelle Telefonanlage oder einfacher SIP-Account.
Das TK-Netz kombinieren wir mit den Infrastrukturleistungen unserer Unternehmensgruppe, um Ihnen durchgängig eine hochwertige Leistung anbieten zu können.
Unsere TK-Infrastruktur haben wir bei unserem Schwesterunternehmen equada in zwei verschiedenen ISO-27001-zertifizierten, modernen Rechenzentren untergebracht. Klimatisierung, USV, Notstrom und Zugangsschutz sind selbstverständlich gegeben. Aber unsere Infrastruktur wäre nichts ohne eine qualitativ hochwertige Internetanbindung. Wir sind direkt an das autonome System AS25220 der equada angeschlossen. Der Backbone verbindet die Rechenzentrums-Standorte über einen Glasfaserring untereinander und mit dem Internet mit einer Kapazität von mehreren 10 GBit/s. Das AS25220 verfügt über direkte Netzübergänge zu vielen deutschen und internationalen Netzbetreibern wie Deutsche Telekom, Level3, Telia, GTT, NTT u.a. Diese werden entweder direkt oder an Austauschpunkten wie DE-CIX, AMS-IX, BCIX oder Kleyrex realisiert. Die Netzkomponenten wie Router und Switch stammen von dem renommierten Netzwerkausrüster Juniper Networks.
Alle Systeme werden durch eigene Techniker betrieben und durch unser Netzmanagement 24x7 überwacht.

Die Personen

 
Lorenz Barth

Geschäftsführer und Gründungsmitglied der OpenNumbers
Mit seiner mehr als 10 Jahren Erfahrung als Geschäftsführer im Telekommunikationsbereich kennt er den Markt und die Bedürfnisse seiner Kunden sowohl im Endkunden- als auch im Wholesalemarkt. Als Chef-Techniker hat er das OpenNumbers TK-Netz maßgeblich aufgebaut und mitgestaltet. Herr Barth ist nun als Geschäftsführer der OpenNumbers verantwortlich für die Technik und Produktgestaltung des Unternehmens.

 

Bernd Büdenbender

Geschäftsführer der OpenNumbers
Bereits seit 17 Jahren ist Herr Büdenbender Geschäftsführer bei Unternehmen im Bereich IP/Internet/CloudServices. Er verantwortet in der Unternehmensgruppe die Infrastruktur Services und den IP-Backbone. Als Diplom-Wirtschaftsinformatiker ist er die Schnittstelle zwischen dem kaufmännischen und technischen Bereich. Herr Büdenbender verantwortet den kaufmännischen und regulatorischen Bereich.

Mitgliedschaften

Die OpenNumbers ist Mitglied in verschiedenen Verbänden und Gremien, um frühzeitig von Marktveränderungen zu erfahren und auf diese Einfluss nehmen zu können.

AKNN

Technische und betriebliche Fragen der Nummerierung und Netzzusammenschaltung
Der AKNN ist ein sich selbst organisierender Arbeitskreis der Telekommunikationsnetzbetreiber und -hersteller in Deutschland. Zweck des Arbeitskreises ist es, technische Schnittstellen, betriebliche und organisatorische Abläufe im Multicarrier-Umfeld sowie Lösungen zu allgemeinen Fragestellungen der Nummerierung und Netzzusammenschaltung unter Beachtung der wettbewerbsrechtlichen Rahmenbedingungen zu erarbeiten.
Der hohe Qualitätsstandard im nationalen Telekommunikationsmarkt soll erhalten bleiben, die Kosten minimiert und die Innovation unter Beachtung europäischer und weltweiter Standards gefördert werden.

BREKO

Der Bundesverband Breitbandkommunikation e.V. (BREKO) repräsentiert den Großteil der deutschen Festnetzwettbewerber. Seine Mitglieder setzen klar auf die zukunftssichere Glasfaser und zeichnen aktuell für mehr als 60 Prozent des wettbewerblichen Ausbaus mit direkten Glasfaseranschlüssen (FTTB/FTTH) verantwortlich.



Konnten wir Ihr
Interesse wecken?
Sie haben Fragen?
Kontaktieren Sie uns unter:
06023 70688-0

 oder schreiben Sie uns